Menschenrechtsverletzungen in Form von Polizeigewalt in Deutschland

Di, 14.10. um 15h in KL 29/139

Die Vorwürfe: Übergriffe auf friedliche Demonstranten, Vergewaltigung festgenommener Frauen, Misshandlung von Gefangenen oder Tritte, Schläge und Beleidigungen bei Festnahmen. Die Tatorte: Russland, Mexiko, Nigeria oder Deutschland. Die Täter: Polizeibeamte. Weltweit begehen Polizisten Straftaten, aber nur selten müssen sie sich für ihre Verbrechen verantworten. Amnesty International setzt sich dafür ein, dass Menschenrechtsverletzungen auch für Polizisten Folgen haben. [Der Amnesty-Themenbericht zu Polizeigewalt]

Eine Veranstaltung der FU-Hochschulgruppe von Amnesty International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.